Pfarrer - Ev. Kirchengemeinden Borsdorf und Ober-Widdersheim

Borsdorf und Ober-Widdersheim
Evangelische Kirchengemeinden
aus guten Grund
evangelisch
Update: 22.11.2019
Evangelische Kirchengemeinden
Borsdorf und Ober-Widdersheim
Direkt zum Seiteninhalt
Gemeindeleben > Über uns


_Unser Pfarrer_


_Michael Clement_




Sicher haben Sie es schon gehört. Es kommt ein neuer Pfarrer. Mein Name ist Michael Clement und ich möchte mich Ihnen nun vorstellen: Ich bin 54 Jahre alt (im November werde ich 55) und werde mit meiner Frau Julia (50 Jahre) Anfang Oktober ins Pfarrhaus nach Ober-Widdersheim ziehen. Mein Dienst in den Kirchengemeinden Ober-Widdersheim mit Unter-Widdersheim und Borsdorf mit Harb beginnt dann am 15. Oktober 2019.

Ich wurde in Offenbach am Main geboren und wuchs in Heusenstamm und in Reinheim-Ueberau im Odenwald auf. Nach dem Abitur in Groß-Bieberau 1984, studierte ich evangelische Theologie in Mainz und Marburg. Im Oktober 1992 heiratete ich meine Frau Julia. Mein Vikariat absolvierte ich von 1992 bis 1994 in den Biebertaler Kirchengemeinden Frankenbach und Krumbach. Danach war ich ein halbes Jahr zum Spezialpraktikum in der Lazarusgemeinde der Nieder-Ramstadt Heime (heute Nieder-Ramstädter Diakonie). Meine erste Pfarrstelle (3/4 Stelle) hatte ich in der Friedensgemeinde Darmstadt. Dort wurde ich am 26.2.1995 ordiniert. 1997 kamen unsere Zwillinge Evelyn und Janine zur Welt. Die zweite Pfarrstelle (1/2) trat ich 2000 in Mümling-Grumbach an. Seit 2003 war ich dort dann Inhaber der ganzen Pfarrstelle. Im März 2008 zogen wir mit den Kindern nach Bad Endbach. Dort bin ich seit dem in den selbständigen Kirchengemeinden Bad Endbach und Wommelshausen Pfarrer. 2016 zogen unsere Zwillinge ausbildungsbedingt in eigene Wohnungen. Evelyn studiert in Dieburg Online-Journalismus. Janine ist in Marburg Erzieherin geworden. Früher sagte ich immer mein Hobby sind meine Kinder. Jetzt ist es eher wieder so, dass ich gerne Gitarre spiele und etwas trainiere. Manchmal baue ich auch eigene Möbel. Meine Frau ist Hausfrau, pflegt den Garten und malt als Hobby Aquarelle.

Nun kommen wir nach Ober- und Unter-Widdersheim und Borsdorf und Harb. Wir sind genauso gespannt wie Sie, wie sich der Neuanfang gestalten wird. Erfahrungsgemäß wird es eine Weile brauchen, bis die Gemeinde und der „neue“ Pfarrer sich aneinander gewöhnen. Da kein Mensch wie der andere ist, müssen Sie sich nun auf mich und ich muss mich auf Sie und Ihre Gemeindearbeit einstellen. Für Gottesdienste, Taufen, Beerdigungen, Trauungen und Seelsorge werde ich ansprechbar sein, wie andere Pfarrerinnen und Pfarrer auch. Einiges wird in gewohnter Weise in der Gemeinde weitergehen, anderes werde ich sicher auch anders machen. Wo es gewollt ist, biete ich meine Unterstützung an. Vieles wird sich in gegenseitiger Achtung gestalten lassen und ich hoffe Sie geben mir die Chance, mich und meine Ideen einzubringen.

Um die Gemeinden kennenzulernen, werde ich am Anfang viele Besuche bei unterschiedlichen Generationen machen und mich Ihnen dabei vorstellen. Ich will zunächst hören und mir ein Bild machen, welche Anliegen Sie auf dem Herzen haben.

In meiner Verkündigung möchte Ihnen einen Gott vermitteln, der Ihr Leben kennt und in Ihren Anliegen ernstnimmt, der uns alle in seinen Händen hält und seine Liebe zusagt. Gott, der Hoffnung und Trost schenkt, dem wir sagen dürfen, was wir auf dem Herzen haben, gibt uns die Kraft zum Leben, auch und gerade, wenn es mal schwierig wird. Ich möchte den Glauben an den einen Herrn stärken und dabei die gesamte Gemeinde im Blick behalten. Das geht leider nicht ganz so einfach, wie es sich anhört. Aber das ist die Herausforderung an unsere Gemeinden, nicht Nischen zu bedienen, sondern allen die Gemeinschaft mit Gott anzubieten und mit unseren begrenzten Mitteln allen eine Heimat bei Gott und in der Gemeinde zu geben.

Ich freue mich auf Sie und auf die Begegnungen mit Ihnen.
Ihr neuer Pfarrer Michael Clement

Zurück zum Seiteninhalt