Die Kirch eas off - Evangelische Kirchengemeinden Borsdorf mit Harb und Ober-Widdersheim mit Unter-Widdersheim

Update 06.09.2017
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte > Archiv > 2012

„Kirch eas off am 23.9.2012“


Hier geht es zu den Filmen über diesen Tag

Ein kleiner Film zum Projekt "Die Kirch eas off"
21 Bilder

Vielfalt der Kirchengemeinde demonstriert

„Die Kirch eas off“: Offene Türen und buntes Programm locken Besucher ins Ober-Widdersheimer Gotteshaus

Der sonnige Spätsommertag war ideal für ein Gemeindefest, das unter dem Motto „Die Kirch eas off“ rund um Ober-Widdersheims historisches Gotteshaus stattfand.
Die Tür stand einladend offen, Orgelklänge lockten hinein. Hans Martin Kaiser improvisierte und die Bänke waren bald mit Besuchern aller Generationen besetzt. „Zweisprachig“ waren dann auch die meditativen Betrachtungen, die den Nachmittag eröffneten: die hochdeutschen Worte Pia Kaltenschnees wurden von Erhard Kaltenschnee pfiffig ins Ober-Widdersheimer Platt übersetzt. Musikalische Mitwirkung durch viele Menschen aus der Gemeinde gehörte dazu. Ein Projektchor sang und lud zum Mitmachen ein. Reizvoll war die instrumentale Begleitung von Edith Höll (Keyboard), Alicia Balser (Saxofon) und Michael Geist (Gitarre). Alicia Balser und Sina Kaltenschnee hatten ein Lied getextet und vertont, das sie mit Gitarrenbegleitung vortrugen. Das KoPeKa-Quintett fügte mit einem Andachtsjodler, einem Silcher-Chorsatz und einem Gospel klangvolle Elemente ein.
Im Vorraum gab es knappe Informationen zur Kirchen- und zur Ortsgeschichte. Eine „Spendenkirche“ hatten die Kindergottesdienstkinder gebaut. Etliche Besucher entdeckten Details an dem schönen Bau aus dem 13. Jahrhundert mit romanischen und gotischen Stilelementen, die man oft übersieht. So die Marienstatue aus der Bauzeit hoch oben, fast unter der Decke des Vorraums, die auf das Patrozinium der einstigen Wehrkirche hinwies. Auch die Kinder waren zu Entdeckungsreisen eingeladen und konnten sich mit einem Quiz als „Kirchendetektive“ beweisen und später Geschichten zuhören, die Hans Kaiser, Dieter und Elke Koch vortrugen.
Schon wurde es draußen lebendig, der Gemischte Chor des Gesangvereins Eintracht Fidelio, wie auch später die Sänger unter der Leitung von Juri Estratov, trug im Freien eine Vaterunser-Vertonung und ein Abendlied von Josef Rheinberger vor. Passend hatte der Männerchor die „Kleine Bergkirche“ mit einem Ave Maria-Refrain gewählt - ein Hinweis auf die schöne Lage der Kirche wie auf die Schutzpatronin.

Geheimes
„Geheime Geschichten aus Ober-Widdersheim“ erzählten Hans Kaiser und Walter Peppler - ein Rückblick auf die Wirren der Nachkriegszeit, aber auch die heitere Anekdote der Frau, die Gott mit einer Bitte um 100 Mark anschrieb. Der Brief landete beim Finanzamt.
Die Zuhörer auf den Bänken, die die schöne Aussicht ins Tal hatten, ließen sich gern unterhalten und genossen dabei Kaffee und Kuchen, von den Teenagern des Jugendkreises organisiert, die sich als tüchtige Gastgeber erwiesen. Ein Ständchen gab es auch vom Fidelio-Kinderchor unter Leitung von Ursula Enke.
In die abendliche Stimmung passte gut das suggestive Orgel-Wunschkonzert von Hans Martin Kaiser. Später wurde noch meditatives Malen angeboten, an dem viele Erwachsene teilnahmen.
Wieder trat der Projektchor auf und leitete zu Lesungen aus dem Lukas-Evangelium über, die von Konfirmanden und Mitgliedern des Jugendkreises vorgetragen wurden. Edith Höll führte ihre Zuhörer mit einer Meditation zum Verlorenen Sohn, zu stürmischem Aufbruch und langsamer Verelendung, zur Rückkehr nach Hause und zur vorbehaltlosen Annahme.
Wenige Lichter in der Kirche trugen zum Ausklang des ereignisreichen Tages zur ruhevollen Atmosphäre bei, in der viele Gemeindeglieder gern am Schlusselement mit Lobpreis, Gebet und Stille teilnahmen.


18 Bilder

Unser Projekt "Die Kirch eas off" rückt näher. Hier finden Sie das Programm und auch die Einladungen.
Wir freuen uns auf Sie, wenn Sie am 23.9. dabei sind und mit uns diesen besonderen Tag begehen. Sie können den ganzen Tag dabei sein, nur für 1/2 Stunde, alles dazwischen oder ???
Bringen Sie Familie und Freunde mit, es wird ein bunter Nachmittag/ Abend, den Sie selbst mitgestalten können- ZB mit Liedwünschen für das Wunschkonzert, beim Malen von Fensterbildern, durch ihre Gespräche und ihre Stimme.
Oder entdecken Sie, was das Team und die KonfirmandInnen alles für Sie vorbereitet haben.
Lassen Sie sich diesen einmaligen Tag nicht entgehen.

©2017, Evangelische Kirchengemeinden Borsdorf und Ober-Widdersheim, Alle Rechte vorbehalten.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü